Rarität im Salzburger Land: Bergbauernhaus mit Potenzial!

5620 Schwarzach

€ 1.850.000,00
Kauf
7
Zimmer
370 m2
Fläche

Objektdaten

Adresse
5620 Schwarzach
Immobilien­typ
Haus, Wohnen
Zimmer
7
Grundstück
1 803 m2
Wohnfläche
370 m2
verfügbar ab
sofort
Online-ID
4960175
Stand vom
28.07.2019
Kauf­preis
€ 1.850.000,00
Provision für Käufer
3,60 % (inkl. USt.)

Dieses Bergbauernhaus von 1584 ist eine Rarität! Es liegt in 1.100 Metern Höhe alleine, umgeben von grünen Matten, exponiert auf einer nach Südosten gerichteten Bergflanke inmitten der „Salzburger Sonnenterrasse“. Von hier aus bietet sich der atemberaubende Panoramablick über das weite, freundliche Tal und die angrenzenden Gebirgszüge. Die Luft ist rein und klar. Nur der Schrei des Steinadlers oder das ferne Glockengeläut weidender Kühe durchbrechen die wohltuende Stille. Hier können Sie buchstäblich die Seele baumeln lassen, Ruhe und Entspannung finden! Die vom derzeitigen Eigentümer begonnene, sensible und ästhetische Generalsanierung des Bergbauernhauses, bietet viel Raum für individuelle Gestaltungsideen und Ausstattungswünsche. Mit dem Ausbau des Bergbauernhauses und dem Neubau der Nebengebäude können bis zu 600 m² Wohn- und Nutzfläche geschaffen werden.. Das Gebäude-Ensemble auf dem 1.803 m² großen Grundstück, bestand ursprünglich aus dem dreigeschossigen Haupthaus mit angebautem Pferdstall, einem frei stehenden Kuhstall und einem kleinen Waschhaus. Der Kuhstall wurde abgetragen. An seiner Stelle kann eine Remise errichtet werden. Die Planung und Genehmigung dafür liegen vor. Das Waschhaus kann ebenfalls abgebrochen und als kleines Gästehaus neu errichtet werden. Auch dafür liegen Planungen und die behördliche Genehmigung vor. Das Erdgeschoß des Haupthauses ist traditionell aus Natursteinen gemauert und teilweise verputzt. Beim Bau wurde ausgesprochen hartes, alpines Gesteinsmaterial verwendet - Marmor, Quarz, Glimmer, Gneis. Ungewöhnlich sind hier die Raumhöhen von 2,80 bis 3,00 Meter. Eine absolute Seltenheit bei bäuerlichen Gebäuden aus dem 16. Jahrhundert in dieser Region! Bei der Sanierung wurde das bergseitige Fundament neu gegründet und das Natursteinmauerwerk in Teilen durch eine besser isolierende Ziegelwand ersetzt. Auf den Mauerkranz aus Naturstein wurde ein Ringanker aus armiertem Beton aufgesetzt, um das Erdgeschoß dauerhaft zu stabilisieren und optimal zu nivellieren. Die beiden Holzblockgeschoße (1. Obergeschoß und Dachgeschoß) sowie der Dachstuhl, wurden abgebaut und zerlegt. Sehr gut erhaltene Teile der Holzbalkenwände wurden wieder verwendet und durch intakte Balken aus einem historischen Holzblockhaus ergänzt. Der Dachstuhl wurde komplett aus neuem Bauholz errichtet, gedämmt und mit klassischen, roten Doppelfalzziegeln mit Schneenasen und Kupferdachrinnen neu eingedeckt. Im Inneren präsentiert sich das Bergbauernhaus gegenwärtig als Rohbau. Die Abwasserleitungen wurden bereits neu verlegt, alle Versorgungsleitungen und die Heizung müssen neu verlegt bzw. eingebaut werden. Ebenso alle Fenster, Türen, Bodenbeläge, Sanitär, Treppen sowie teilweise die Innenwände. Der Eingang zum Haupthaus liegt traditionell an der Nordostseite des Gebäudes. Den Eingang flankiert links ein so genannter „Besucherbalkon“. Die Eingangsdiele ist mit ca. 3 Metern Breite und 8 Metern Länge angenehm großzügig bemessen. An der linken Seite liegen die große Stube (ca. 24 m²) und anschließend die Küche. Der ehemalige kleine Pferdestall an der Südwestseite des Hauses wurde abgetragen und als ca. 26 m² großes „Salettl“ mit bodentiefen Fenstern neu gebaut. An der rechten Seite der Diele beim Hauseingang, liegen der Hauswirtschaftsraum inklusive abgeschlossenem Bad und WC sowie die ca. 12 m² große Speisekammer. Am südwestlichen Ende der Diele führt eine Aussentüre auf einen überdachten, freien Platz und weiter in den Garten. Aus der Diele führt gegenwärtig eine Bautreppe in das Obergeschoß. Hier sind drei Schlafzimmer vorgesehen, ein Badezimmer sowie ein ca. 52 m² großes Atelier mit einem Sonnenbalkon an der Südostseite und einem separaten Zugang von der Bergseite her. Das Obergeschoß ist an der Nordost- und Südostseite mit einem umlaufenden Holzbalkon ausgestattet. Im Dachgeschoß können weitere Schlaf- und Wohnräume sowie ein Duschbad ausgebaut werden. Gerne organisieren wir für Sie den weiteren Ausbau des Bergbauernhauses nach Ihren Vorstellungen und Wünschen. Österreichischer Energieausweis (Bedarf) basierend auf dem Zustand nach dem geplanten Ausbau: Ausstellungsdatum 12.05.2016 Kennziffer für Heizwärmebedarf (HWB): F HWB 148,3 kWh/m²a Gesamtenergieeffizienz-Faktor: f GEE 1,12 Endenergiebedarf (EEB): 30,2 kWh/m²a Geplante Heizung: Fußbodenheizung, Wärmepumpe (Wasser/Wasser) in Kombination mit Solaranlage (20 m²)

Ihr Ansprechpartner

Frau Ingrid Fiedler