Ein wahres Meisterwerk der Architektur

18100 Prelà, Italien

€ 1.800.000,00
Kaufpreis
12
Zimmer
365 m2
Fläche

Objektdaten

Adresse
18100 Prelà, Italien
Immobilien­typ
Haus, Wohnen, Villa
Zimmer
12
Gartenfläche
7 500 m2
Wohnfläche
365 m2
Online-ID
5833362
Anbieter-ID
4V76
Stand vom
02.11.2020
Kauf­preis
€ 1.800.000,00
Provision für Käufer
Laut Info

Sollte es zu einem rechtskräftigen Kaufvertrag kommen, so wird ein Betrag von 4% + 20 % MwSt. vom Kaufpreis in Rechnung gestellt.

Badezimmer
3.00
Bad mit
Wanne, Fenster, Dusche
Balkon- und Terrassenzahl
k.A. (70.00 m2)
Balkon / Terrasse
Einbauküche
Parkmöglichkeit
Fliesenboden
Offene Küche
Parkett
Klasse Heizwärmebedarf
E (Werte von A++ bis G)
Garage
2
Parkmöglichkeiten insgesamt
2


Ausstattung

Dieses wahre und einzigartige Kunstwerk erscheint wie ein Solitär im Oeuvre, hoch über Liguriens Küste bei Tavole inmitten einer idyllischen Berg- und Waldwelt. Die Olivenhaine mit ihren Bruchsteinmauern, die Lage hoch oben am Hang, der Blick auf die umliegenden Täler und auf das zehn Kilometer entfernte Meer ergeben eine pittoreske Szenerie. Das dreigeschossige Gebäude ist als eine abstrakte, streng geometrische Struktur konzipiert. Ihr kreuzförmiges Betonskelett bestimmt Grundriss, Aufriss und Schnitt und erzeugt ein modulares Gebäude, dass scheinbar je nach Bedarf weiter in die Landschaft ausgreifen könnte. Es erlaubt, die Unebenheiten des felsigen Untergrundes auszugleichen und Hohlräume zwischen den Gesteinsbrocken zu überbrücken. Die Zwischenräume der Betonstützen wurden in Trockenmauerweise mit Bruchsteinen ausgefacht. Fenster und Türen sind tief in die Wände zurückversetzt und mit Metallläden verschlossen, die Leibungen sind mit Schieferplatten ausgekleidet. Die Villa wurde in den besten Architekturmagazinen veröffentlicht und ist ein Studienobjekt, dass ein wahres Meisterwerk der Architektur des 20. Jahrhunderts darstellt; ihr Modell und Fotos des Hauses werden im Museum of Modern Art (MoMA) in New York ausgestellt. Das auf 3 Etagen angeordnete Haus beherbergt im Untergeschoss die Garage, den Keller, den Hauswirtschaftsraum, ein Bad und die Technikräume. Im Erdgeschoss befinden sich die Küche mit Esszimmer, Wohnzimmer mit Blick auf die Olivenhaine und das Meer sowie das Hauptschlafzimmer mit Bad en suite. Das obere und dritte Geschoß bietet ein vertikal unterteiltes Fensterband mit einzigartigem Landschaftspanorama, das sich von Tavole und Villa Talla über die lang gestreckten Berge bis hin zum Meer weitet, vor dessen fernem Dunst die Kuppeln von Imperia glänzen. Ein zweites Schlafzimmer, Badezimmer, Arbeitszimmer und ein großer offener Raum, welcher derzeit als drittes Schlafzimmer genutzt wird, runden die letzte Etage ab. Auf dem ca. 7.500 qm großen Grundstück zwischen Wald und Lavendel befinden sich das beheizte Schwimmbad mit Solarium und Außenküche, dessen Elemente 2014 unter der Leitung des Architekten Micol Maiga hinzugefügt wurden. Dies sind die Worte des Schweizer Schriftsteller-Philosophen Alain de Botton, der 2006 von La Stampa interviewt wurde: "...Mein ideales Haus befindet sich in Imperia. Es wurde von den Architekten Herzog & de Meuron entworfen. Es gefällt mir, weil es in seiner Einfachheit zeigt, wie Vergangenheit und Gegenwart, Tradition und Moderne auf elegante Weise lernen können, nebeneinander zu existieren und sich gegenseitig zu ergänzen. Es handelt sich um ein Steinhaus, dass von einem Sichtbetonrahmen getragen wird, der mit Trockenmauerwerk gefüllt ist und mit Schieferplatten ausgekleidet wurde: dasselbe Material, das die ligurischen Bauern jahrhundertelang zum Bau von Häusern und Trockenmauern verwendeten. Ich finde in diesem Haus den Charme der Ausgewogenheit zwischen kontrastierenden Elementen, das Vorhandensein einer Güte und einer typisch menschlichen Reife ...". Herzog & De Meuron - kurze Hinweise: Die beiden Architekten studierten von 1970 bis 1975 an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich. Seit 1994 haben die Architekten eine Gastprofessur an der Harvard University und seit 1999 an der ETH Zürich. Ihre ersten Werke sind vom Minimalismus des Künstlers Donald Judd inspiriert. International bekannt wurden Herzog & de Meuron mit dem Umbau der Tate Gallery of Modern Art in London. Die Kunstgalerie wurde in die alte Bankside Powerstation, einem ehemaligen Ölkraftwerk, eingebaut und im Jahr 2000 eröffnet. 2001 wurden Jacques Herzog und Pierre de Meuron mit dem Pritzker-Architekturpreis ausgezeichnet, dem 2007 die Praemium Imperiale folgte. Zudem entwarfen Herzog & de Meuron die beiden Stadionbauten St. Jakob in Basel (2001) und Allianz Arena in München (2005). Herzog & de Meuron agieren nicht nur mit gegebenem Raum und vorhandenen Stadtbildern - sie gehen tiefer. Bestes Beispiel hierfür ist das Nationalstadion Peking, das für die Olympischen Sommerspiele 2008 geplant wurde. Sein Erscheinungsbild gleicht einem Vogelnest. Das international bedeutende Architekturbüro mit Sitz in Basel wurde von den Architekten 1978 gegründet. Neben diesem Hauptsitz unterhalten sie fünf weitere Niederlassungen in London, Hamburg, Madrid, New York City und Hongkong.


Lage

Das "Steinhaus" ist ein Meisterwerk zeitloser Architekturtradition, das von den Architekten Jacques Herzog & Pierre de Meuron entworfen wurde. Im Nordwesten Italiens, an der Grenze zu Frankreich, liegt Ligurien. Ein Gebiet mit eindrucksvollen Bergen und sanften Hügeln, bewachsen von der leuchtend grünen, mediterranen Vegetation, die auf das Meer blicken, das hier eine steile und zerklüftete Küste bildet. Die wichtigste Ressource Liguriens ist das Meer mit seinen felsigen und von kleinen Buchten mit feinen Sandstränden unterbrochenen Steilküsten. Entfernung zum Meer: 16 km

Karte nicht verfügbar

Ferstl Immobilien GmbH

Ihr Ansprechpartner

Firma Marie-Estelle Gastberger

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Kontaktaufnahme auf immo.salzburg24.at, Objekt 4V76 - vielen Dank!